Förderverein Arche Noah Kreta e.V.

Der Förderverein Arche Noah Kreta e.V. ist ein tiermedizinisch orientierter Tierschutzverein, dessen Schwerpunkt die Kastration von Straßentieren ist. Das Team besteht aus mehreren Tierärztinnen und Helferinnen, die international Kastrationsaktionen durchführen.

Haupteinsatzorte sind derzeit in Griechenland mit Schwerpunkt Kreta, in Rumänien und auf den kapverdischen Inseln. Jährlich führen die Tierätztinnen mehr als 13000 Operationen an Straßentieren durch. Dadurch können sie unzähligen Welpen ein unwürdiges, leidvolles Leben oder einen grausamen Tod auf der Straße ersparen.

Jedes Straßentier bekommt die medizinische Versorgung, die es benötigt. So wird jedes Tier bei der Kastration entwurmt und gegen Ektoparasiten behandelt. Sind weitere Operationen erforderlich, werden diese durchgeführt: Die Beseitigung von Nabelbrüchen, Amputationen, Versorgung von Wunden, Zahnsanierungen, usw. sind der Alltag. Schwerverletzte Tiere bleiben in der Obhut des Vereins, bis sie wieder gesund sind. Auch wenn dies eine Versorgung über einen langen Zeitraum benötigt:

Jeder bekommt eine Chance auf ein besseres Leben!

Spenden und aktiv werden

Unterstütze uns mit Deinem Beitrag!

Unterstütze unsere Stiftungsarbeit jetzt! durch eine Spende oder eine Zustiftung – jeder Beitrag bringt unsere Sache voran und fließt unmittelbar in die Förderung der hier aufgeführten Projekte.

Kontaktadresse

Haus des Stiftens gGmbH
Landshuter Allee 11
80637 München
Deutschland
www.hausdesstiftens.org
jetzt@stiftung-zukunftjetzt.de

Disclaimer

Die Stiftung arbeitet nicht operativ: Im Rahmen ihrer Schwerpunkte sucht sie sich Partner, aber initiiert keine Projekte. In dem Zusammenhang ist eine Förderung auf Antrag nicht möglich.

Diese Website ist klimapositiv.

© Stiftung Zukunft jetzt! 2023

TransFARMation

Jetzt auch in Deutschland

Seit August 2023 gibt es nun auch in Deutschland einen Verein, der Landwirt:innen, die aktuell Eier-, Milch- oder Fleischprodukte herstellen, bei der Weiterentwicklung zu einer nachhaltigen Landwirtschaft ohne Tiernutzung professionell unterstützt.

Verena und Philipp aus Sigmaringen haben einen Bauernhof geerbt. Bisher wurde dort Milch produziert.
Sie wollen nun mit Ackerbau ihr Geld verdienen. Deshalb wird alles in einen Lebenshof umgewandelt, bei dem die Tiere bleiben dürfen, ohne ständig Milch geben zu müssen.