Der Förderverein Schul-Umwelt-Zentrum Mitte e.V.

Über den Verein

Der Förderverein Schul-Umwelt-Zentrum Mitte e.V. unterstützt seit 2007 das reformpädagogische Konzept des Schul-Umwelt-Zentrums Mitte in Berlin und fördert das Lernen mit allen Sinnen (mit „Herz, Kopf und Hand“) als Leitbild freilandbiologischer Arbeit. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung (Natur- und Umweltbildung) durch erfahrungs- und handlungsorientierte Methoden.

Das Schul-Umwelt-Zentrum Mitte (SUZ) mit seinen Standorten in den Bezirken Wedding und Tiergarten ist ein bezirkliches, umweltpädagogisches „Netz grüner Lernorte“ mit insgesamt fast 40.000 qm Garten- und Landschaftsfläche. Pro Jahr nutzen bis zu 30.000 Kinder und Jugendliche die umweltpädagogischen und naturgärtnerischen Möglichkeiten der drei Standorte im Herzen Berlins. Schwerpunkte der Aktivitäten des Fördervereins sind die Durchführung und Förderung von Maßnahmen zur Unterstützung der Arbeit des Schul-Umwelt-Zentrums Mitte. Hierunter fallen insbesondere Projekte für Schüler:innen, Student:innen und Erwachsene außerhalb der normalen Öffnungszeiten des Schul-Umwelt-Zentrums Mitte

Ein großer CO2-Fußabdruck
Macht das Klima und die Welt kaputt
Deswegen hört ma´ zu, macht mal Halt
Höchste Zeit für Nachhaltigkeit!

Warum wir fördern

Ernährungsmuster von jungen Menschen mit niedrigerem sozioökonomischem Status und aus bildungsfernen Milieus weichen oft von einer gesundheitsfördernden, umweltfreundlichen und pflanzlichen Ernährung ab.
Dies liegt unter anderem daran, dass die Zielgruppe durch Ernährungsbildung zu selten erreicht wird. Die Produktion tierischer Lebensmittel verursacht eine große Treibhausgasemission (unter anderem durch hohen Flächen- und Energiebedarf sowie Treibhausgas-Ausstoß der Tiere) und ist somit mitverantwortlich für den menschengemachten Klimawandel.

Ziel ist es daher, im Zuge der Hip-Hop & Food-Workshops (siehe weiter unten) klimafreundliches und gesundes Ernährungswissen an junge Menschen zu vermitteln, wobei der Schwerpunkt im Sinne der Planetary Health Diet auf einem möglichst pflanzenbasierten und hülsenfrüchtereicheren Speiseplan liegt.

Projektdetails

Was wir fördern

Previous slide
Next slide

In Zusammenarbeit mit dem Fördervereins des Schul-Umwelt-Zentrum Berlin Mitte und dem KlimaFood-Projekt der Europa-Universität Flensburg fand unter der Leitung von P. Denkhaus vom 18. bis 21.7.23 ein einzigartiger Hip-Hop & Food-Workshop statt. Das Konzept des Workshops basiert auf einem modernen Ansatz der Ernährungsbildung, bei dem Grundsätze der Jugendkulturarbeit und Hip-Hop-Pädagogik miteinander verknüpft werden. Insgesamt nahmen während der vier Tage 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren an dem Workshop teil, gründeten dabei die Hip-Hop-Crew (W)Raps4Berlin und kochten gemeinsam, beschäftigten sich mit klimafreundlicher Ernährung und hielten ihre Erlebnisse und Ergebnisse in dem Rap-Song „Power Up“ fest. Am vierten Tag wurde zu diesem Song ein Musikvideo gedreht.

Während des Workshops wurden die Teilnehmer:innen über den Klimawandel und seinen direkten Zusammenhang mit unserer Ernährung informiert. Das Kennenlernen verschiedener Hülsenfruchtarten sowie deren ernährungsphysiologische Eigenschaften und Zubereitungstechniken spielten eine zentrale Rolle. Das Highlight des Workshops war zweifellos die Videopremiere des eigens erstellten Musikvideos. Hierbei wurden Aspekte des Workshops aufgegriffen und das Ergebnis Freund:innen und Familienangehörigen der Teilnehmenden präsentiert. Durch das Video wurden die Inhalte des Workshops erneut geteilt und wirkten über die Workshop-Tage hinaus in die Familien- und Freundeskreise hinein.

Im Rahmen der Promotion von P. Denkhaus in Kooperation mit KlimaFood soll der Ansatz in den nächsten drei Jahren zu einem Multiplikator*innen-Konzept weiterentwickelt sowie verschiedene Materialien angefertigt werden, damit der Projektansatz in möglichst vielen Einrichtungen zum Einsatz kommen kann.

Bin der King mit der Pfanne und dem Kochmesser
Denn selbstgekocht schmeckt es einfach besser!

Spenden und aktiv werden

Unterstütze uns mit Deinem Beitrag!

Unterstütze unsere Stiftungsarbeit jetzt! durch eine Spende oder eine Zustiftung – jeder Beitrag bringt unsere Sache voran und fließt unmittelbar in die Förderung der hier aufgeführten Projekte.

Kontaktadresse

Haus des Stiftens gGmbH
Landshuter Allee 11
80637 München
Deutschland
www.hausdesstiftens.org
jetzt@stiftung-zukunftjetzt.de

Disclaimer

Die Stiftung arbeitet nicht operativ: Im Rahmen ihrer Schwerpunkte sucht sie sich Partner, aber initiiert keine Projekte. In dem Zusammenhang ist eine Förderung auf Antrag nicht möglich.

Diese Website ist klimapositiv.

© Stiftung Zukunft jetzt! 2023

TransFARMation

Jetzt auch in Deutschland

Seit August 2023 gibt es nun auch in Deutschland einen Verein, der Landwirt:innen, die aktuell Eier-, Milch- oder Fleischprodukte herstellen, bei der Weiterentwicklung zu einer nachhaltigen Landwirtschaft ohne Tiernutzung professionell unterstützt.

Verena und Philipp aus Sigmaringen haben einen Bauernhof geerbt. Bisher wurde dort Milch produziert.
Sie wollen nun mit Ackerbau ihr Geld verdienen. Deshalb wird alles in einen Lebenshof umgewandelt, bei dem die Tiere bleiben dürfen, ohne ständig Milch geben zu müssen.