Zukunftsstiftung Landwirtschaft

Foto: Annika Bromberg

Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft der GLS Treuhand fördert gemeinnützige Projekte im Bereich der ökologischen Landwirtschaft.

Aktuell werden im Ökolandbau noch zu 85-90 Prozent Pflanzen aus konventioneller Züchtung angebaut, weil geeignete Sorten aus ökologischer Züchtung fehlen. Dies liegt u. a. an mangelnder Finanzierung. Deswegen fördert der Saatgutfonds der Stiftung seit 1996 eine eigenständige ökologische Züchtungsforschung. Über die letzten 30 Jahre konnten so mehr als 150 qualitativ hochwertiger Gemüse-, Getreide- und Obstsorten entwickelt werden, die den Anforderungen des Ökolandbaus entsprechen.

Darüber hinaus setzt sich die Stiftung durch ihr Kampagnen-Büro Save our Seeds für die Gentechnikfreiheit des Saatgutes ein und fördert über nicht zweckgebundene Spenden auch Projekte aus Forschung und Wissenschaft.
Ein weiterer Förderschwerpunkt der Zukunftsstiftung Landwirtschaft sind Bildungsprojekte. Denn ein direkter Bezug zu Bauernhöfen, wo unsere Lebensmittel wachsen und das Erleben von Naturzusammenhängen, bringt Verständnis für eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft.

Ziel aller dieser Projekte: Förderung und Ausbau einer ganzheitlichen und innovativen Agrarkultur, die auch zukünftigen Generationen eine Lebensgrundlage sichert.

Deswegen lautet ein Leitspruch der Zukunftsstiftung Landwirtschaft: Wir machen der Erde den Hof!

Für die Förderarbeit ist die Zukunftsstiftung Landwirtschaft auf Spenden angewiesen.

Die folgenden Projekte der Zukunftsstiftung Landwirtschaft wurden im Jahr 2023 unterstützt:

• In der ökologischen Pflanzenzüchtung werden über den Saatgutfonds Projekte im Bereich der Gemüse-, Getreide,-Obst und Heilpflanzenzüchtung im deutschsprachigen Raum gefördert. Ein Beispiel ist die Arbeit des Gemüsezüchters Arne von Schulz auf der Domäne Fredeburg. Er züchtet vor allem Wirsing und Rosenkohl. Dazu kommen Möhren, Spinat, Kürbis, Rettich und Porree. Ziel ist es Pflanzen zu entwickeln, die die Menschen umfassend ernähren, also nicht nur reine Magenfüller sind, sondern ebenfalls einen guten Geschmack, Geruch usw. aufweisen. Zudem sollen sie einen ausreichenden Ertrag bringen und robust gegenüber den Folgen des Klimawandels sein.

• Bildung im Ökolandbau: In der staatlichen Berufsausbildung zum/zur Landwirt*in oder Gärtner*in werden die ökologischen Methoden gar nicht oder nur im geringen Maße gelehrt. Deswegen wurde eine eigene Ausbildung entwickelt – die biodynamische Ausbildung, die vom Bildungsfonds Landwirtschaft unterstützt wird. Um auch nach der Ausbildung eine Weiterbildung zu ermöglichen, startete 2023 das erste Kursjahr der neuen Meisterschule.

Vergangene Förderungen der Arbeit der Zukunftsstiftung Landwirtschaft

2022:
• Nothilfe Ukraine Ökolandbau – im März 2022 startete die Zukunftsstiftung Landwirtschaft einen Aufruf um Spenden für vom Krieg betroffene Biobetriebe in der Ukraine zu sammeln. Gemeinsam mit der Deutsch-Ukrainischen Kooperation Ökolandbau konnten so bis Ende 2022 insgesamt 600.000 € an über 170 Betriebe in der Ukraine überwiesen werden.

2021:
• Ökologische Pflanzenzüchtung – der Saatgutfonds fördert Projekte im Bereich der Gemüse-, Getreide-, Obst- und Heilpflanzenzüchtung im deutschsprachigen Raum.
• Gentechnikgesetzgebung – die Europäischen Kommission hat vorgeschlagen, bestimmte gentechnisch veränderte Organismen (GVO) von der bisherigen Risikoprüfung und Kennzeichnungspflicht auszunehmen. Eine verstärkte Aufklärungsarbeit soll helfen, dass auch in Zukunft keine GVO´s in unsere Umwelt und auf unserem Teller landen.
• Save our Seeds – In dem Projekt geht es um die Gentechnikfreiheit von Saatgut. Die Projektmitarbeiter*innen planen politische Aktionen und betreuen den Weltacker in Berlin.
• 2000m² Weltacker in Berlin – der Weltacker zeigt den Besucher*innen eindrücklich: Jeder Bissen hat einen Ort und wir bestimmen, wie dieser Ort aussieht.
• Bildung im Ökolandbau – gefördert wird z.B. die biodynamische Ausbildung, die als einzige Ausbildung in Deutschland ausschließlich auf Bio-Betrieben stattfindet und die passenden Inhalte aus dem Ökolandbau vermittelt. Außerdem werden weitere Bildungsprojekte in der Landwirtschaft unterstützt.
• Nicht zweckgebundene Spende – durch frei einsetzbare Mittel kann die Zukunftsstiftung Landwirtschaft auf neue Projektanträge flexibel reagieren.

Mittelverteilung

Meine Förderung 2021-2023

42,8%

Ökologische Pflanzenzüchtung

7,8%

Projekt Gentechnik­gesetzgebung

7,8%

Save our Seeds - Gentechnikfreiheit sichern

3,9%

2000m² Weltacker

19,5%

Bildung im Ökolandbau

7,8%

Freie Projektförderung

3,9%

Laufende Kosten
Spenden und aktiv werden

Unterstütze uns mit Deinem Beitrag!

Unterstütze unsere Stiftungsarbeit jetzt! durch eine Spende oder eine Zustiftung – jeder Beitrag bringt unsere Sache voran und fließt unmittelbar in die Förderung der hier aufgeführten Projekte.

Kontaktadresse

Haus des Stiftens gGmbH
Landshuter Allee 11
80637 München
Deutschland
www.hausdesstiftens.org
jetzt@stiftung-zukunftjetzt.de

Disclaimer

Die Stiftung arbeitet nicht operativ: Im Rahmen ihrer Schwerpunkte sucht sie sich Partner, aber initiiert keine Projekte. In dem Zusammenhang ist eine Förderung auf Antrag nicht möglich.

Diese Website ist klimapositiv.

© Stiftung Zukunft jetzt! 2023

TransFARMation

Jetzt auch in Deutschland

Seit August 2023 gibt es nun auch in Deutschland einen Verein, der Landwirt:innen, die aktuell Eier-, Milch- oder Fleischprodukte herstellen, bei der Weiterentwicklung zu einer nachhaltigen Landwirtschaft ohne Tiernutzung professionell unterstützt.