Ökologisch-regenerative Landwirtschaft

Foto: Joshua Lanzarini

Bio-veganer Ökolandbau: Saisonal. Regional. Bio.

Unsere beste Chance, den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen, haben wir dort, wo sich der Erhalt des Lebens entscheidet: bei der Produktion von qualitativ hochwertigen und nährstoffreichen Lebensmitteln.

Durch den Einsatz von synthetischen Düngern, Pflanzenschutzmitteln und Monokulturen leidet heutzutage jedoch die Natur und damit die Qualität der Nahrungsmittel. Wir beobachten eine beispiellose weltweite Bodenerosion, Wüstenbildung, Landverödung, Überdüngung, chemische (Wasser-)Verschmutzung und Dekarbonisierung.

Diese Entwicklung führt zu einer qualitativ verschlechterten Nahrungsversorgung und geht einher mit dem Verlust von fruchtbarem Boden, biologischer Vielfalt sowie besonders einheimischem Saatgut und Wissen.

Nach Schätzungen des Weltklimarats sind die konventionelle Landwirtschaft und ihre Praktiken für ein Viertel der globalen jährlichen Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich. Sie ist somit nach der Energiewirtschaft der zweitgrößte Emittent.

Um diese Abwärtsspirale zu durchbrechen, muss in der Landwirtschaft ein Paradigmenwechsel stattfinden: statt intensiver Landnutzung eine umweltverträgliche im Einklang mit und nach dem Vorbild der Natur.

Nur so können langfristig die natürlichen Produktionsgrundlagen wie Böden, Artenvielfalt, Gewässer oder Klima gesichert und die Stabilität der Agrar-Ökosysteme gestärkt werden. Außerdem ist der Ökolandbau für die Herausforderungen des Klimawandels besser gewappnet.

Wir wollen das Ernährungssystem gemeinsam mit unseren Förderpartnern umbauen, vom Acker bis zum Teller, from farm to fork! Der Garant für eine gute Ernährung aus fruchtbaren und nährstoffreichen Pflanzen ist eine ökologische, gentechnikfreie Saatgut- und Sortenvielfalt. Auf einen gesunden Boden fokussierte Landwirtschaft ist darüber hinaus in der Lage, CO2 nachhaltig zu binden und somit abzubauen.

Besonderes Augenmerk soll dabei auf einer rein pflanzlichen Landwirtschaft, die in Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird, nicht nur, weil in der Gesellschaft der Trend zu pflanzlicher Ernährung weiterhin wächst, sondern weil biozyklisch-veganer Landbau langfristig die Lösung für eine Reihe von Problemen bietet: Er trägt zum Klimaschutz, zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Verbesserung der Grundwasserqualität bei, sorgt für fruchtbarere Böden, kann für die Weltbevölkerung Ernährungssicherheit bieten und, und, und …

Wir wollen die Wertschätzung von Nahrung wieder fördern. Denn gutes Essen beschränkt sich nicht nur auf den Geschmack und die Nährstoffe, sondern auch auf die Herstellungsbedingungen.

Somit ist jede Kaufentscheidung auch eine Entscheidung darüber, wie die Böden, Pflanzen, Tiere und die Mitarbeiter eines Betriebes behandelt werden sollen. Dabei gibt es viele Gründe, sich regional, saisonal und bio zu ernähren – nicht nur für Umwelt und Klima, sondern auch für die regionale Wirtschaft und die eigene Gesundheit.

Die Erde ist nicht nur unser gemeinsames Erbe, sie ist auch die Quelle des Lebens.

— Dalai Lama

Die Stiftung Zukunft jetzt! fördert in dem Zusammenhang Projekte mit folgenden Schwerpunkten:

  • Förderung eines umweltgerechten Landbaus sowie eines ökologisch-nachhaltigen Konsumbewusstseins
  • Ausbildungsprogramme und andere Bildungsangebote, die zur ökologisch-biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise befähigen
  • Schulbauernhof-Projekte, die Kindern und Erwachsenen einen Einblick in die ökologische Landbewirtschaftung und Lebensmittelerzeugung geben
  • Umwelt- und Naturerlebniszentren sowie außer­schulische Lernorte, deren Konzepte ökologische Land­wirtschaft, Umwelt­bildung und Erholung verbinden
  • Züchtung von samenfesten Gemüsesorten, Kräutern und Blumen für den ökologischen Landbau
  • Züchtungsforschung und -entwicklung
  • Maßnahmen, die zum Erhalt und Aufbau von Bodenfruchtbarkeit auf landwirtschaftlichen Nutzflächen führen
  • Regenerative Landwirtschaft: Formen der nachhaltigen Land- und Weidewirtschaft, die ganzheitliche Verfahren einsetzen, um die organische Substanz der Böden zu erhalten, geschädigte Biodiversität des Erdreichs wiederherzustellen, den Wasserkreislauf substantiell zu verbessern und intakte Ökosysteme zu schaffen

Wir wollen vermehrt Projekte und Initiativen unterstützen, welche die kreislauforientierte und vegan ausgerichtete Form des ökologischen Landbaus umsetzen.

Der bio-vegane Landbau gewährleistet Bodengesundheit und Produktivität mit Hilfe rein pflanzlicher Präparate. Es werden keine Tiere gehalten, da pflanzliche Alternativen Mist und Gülle ersetzen. Diese Form des Landbaus geht gerade in tierethischen Belangen durch die Ablehnung jeglicher Tiernutzung noch einen konsequenten Schritt weiter und stellt unseres Erachtens eine echte Alternative zur heutigen Agrarindustrie dar.

Die meisten pflanzlichen Lebensmittel haben außerdem einen sehr kleinen Klimafußabdruck und schonen natürliche Ressourcen.

Wir haben jahrzehntelang Insektenvernichtungsmittel auf die Felder gespritzt, und jetzt sind wir traurig, dass die Insekten vernichtet sind.

— Hagen Rether
Spenden und aktiv werden

Unterstütze uns mit Deinem Beitrag!

Unterstütze unsere Stiftungsarbeit jetzt! durch eine Spende oder eine Zustiftung – jeder Beitrag bringt unsere Sache voran und fließt unmittelbar in die Förderung der hier aufgeführten Projekte.

Kontaktadresse

Haus des Stiftens gGmbH
Landshuter Allee 11
80637 München
Deutschland
www.hausdesstiftens.org
jetzt@stiftung-zukunftjetzt.de

Disclaimer

Die Stiftung arbeitet nicht operativ: Im Rahmen ihrer Schwerpunkte sucht sie sich Partner aber initiiert keine Projekte. In dem Zusammenhang ist eine Förderung auf Antrag nicht möglich.

Diese Website ist klimapositiv.

© Stiftung Zukunft Jetzt! 2020-2021